So nun ist es also geschafft, wir sind nun nach dem 25.05.2018 vor allen Datenheien sicher. Selbst der Fußballverein muss nun schauen ob er mir jetzt noch den „ollen“ Newsletter schicken darf und die „Großen in Netz“ werden mich jetzt nicht mehr bis auf die Unterwäsche Analysieren (schönen Gruß auch an Cambridge Analytics). Ja ganz so einfach ist es nicht, da auch ich diese Webseite betreibe und weitere betreue. Wurde in den letzten Wochen doch recht hektisch versucht alle Informationen zu bündeln und zu Schauen was nun alles Verändert werden muss und wer nun der Datenschutzbeauftragten sind. Dazu in eigener Sache, ich bin für meine Webseite weiterhin auch für den Datenschutz verantwortlich. Ja welche Daten werden eigentlich bei so einem WordPress-Blog gesammelt wo gehen diese hin und wer verarbeitet Sie weiter. Schon ist aus einer doch recht einfachen Sache ein unüberschaubarer Berg geworden. Dazu kommen viele Plug-Ins die das Leben erleichtern, diese Dienste jedoch auch nicht wirklich umsonst sind. Bezahlt wird im Netz ja üblicherweise mit den Nutzerdaten. Zu guter letzt muss das alles auf einer Datenschutz-Seite leicht verständlich zu Text gebracht werden. Nicht lange hat es gedauert das sich zu allen Informationen noch viel Gerüchte gesellten. Jede abgebildete Person auch die im Hintergrund müssen zur Veröffentlichung ihre schriftliches Einverständnis geben und wehe man hat diese nicht rückwirkend für alle Bilder im Blog vorliegen. Auch schön waren die Gerüchte das man alle Newsletter neu bestellen muss oder zumindest sein Einverständnis erneuern muss damit er auch nach EU-Recht gilt. Genauso hieß es das man bis zu 20 Millionen an Strafe aufgebrummt bekommen kann. Spätestens da sollte jedoch jeder mit klarem Verstand begriffen haben dass, das wohl nicht dem Privatmann, dem kleine Vereine oder der kleinen Kirchengemeinde aufgebrummt wird.

Wenn nun die Gerüchte aussortiert werden bleibt für jeden der sich etwas mehr damit auseinandergesetzt hat eigentlich ein eher gutes Gefühl übrig. So hat nun jeder die Chance sein recht auf Datenschutz und Privatsphäre einzufordern und auch durchzubekommen. Wurden bisher die vielen Datenschutzverordnungen der einzelnen EU-Länder eher halbherzig beachtet. Von den Global-Playern im Netz haben die nun ein EU weites Gesetz das Sie nun viel besser umsetzen können und der einzelne kann dieses Recht jetzt auch tatsächlich einfordern. Von Microsoft habe ich erfahren das Sie das Eu-Datenschutzrecht nun sogar Global umgesetzt haben. Wenn nun der kleine Handwerker stöhnt das ihn der Datenschutz überfordert. Kostet ihn das jedoch nicht so viel Zeit wie oft gedacht. Hält dieser jedoch das Daten Sparsamkeit-Prinzip ein, also erhebt er nur die Daten die für die Geschäftsbeziehung nötig sind, hat er schon alles Richtig gemacht. Ich denke das die meisten kleinen und mittelständigen Betreibe eher selten Daten zur Datenanalyse dauerhaft speichern oder sich weitergehende Kundenbindungs-Programme ausdenken. Am Ende zähl doch nur eine Gute handwerkliche Leistung. Ja und wer wirklich zu Big-Data greift oder weiß Gott wozu Daten Sammelt, ja der kann sich auch leisten einen guten Datenschutz zu gewährleisten.

Quelle zu Microsoft: DrWindows.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.