Zur Zeit ist meine Ernährung ein großes Thema vieles Probiere ich aus vom tägliche Kochen bis hin zum selbstgebackenem Brot. Recherchiert wird dabei überall in Büchern, auf Webseiten, auf YouTube oder im Fernsehen. Es bleibt ein ständig wachsender Berg an Rezepten und Tipps. Diese Speichere ich zum größten teil in OneNote. Um so mehr Rezepte es werden macht es Sinn diese in einem eigenen Notizbuch zu Speichern. Die Abschnitte können dann je nach bedarf in Backwaren, Fleischgerichte, Vegan oder Nachtische eingeteilt werden und dann einfach alles reinspeichern wie es grade kommt. Ob ein Link aus dem Netz oder ein Rezept als PDF in OneNote geht ja bekanntlich einfach alles. Bei Rezepten aus einem Kochbuch aus Papier speichere ich diese einfach durch ein Foto oder ich Scanne es mit Office Lens ein. Auf diese weise kann ich die Rezepte immer da wo ich Sie brauche und auf allen Geräten zur Verfügung oder kann diese ggf. auch mal schnell Teilen. Auch Anmerkungen an den Rezepten sind so kein Problem ohne in das geliehene Buch rein zu Kritzeln. Auch in diesem Fall hat sich für mich OneNote als die beste Lösung herausgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.